Aslak Weideborg, 19272019 (aged 91 years)

Name
Aslak /Weideborg/
Given names
Aslak
Surname
Weideborg
Birth March 18, 1927
Text:

Hedmark fylke, Veldre i Veldre, Ministerialbok nr. 1 (1921-1934), Fødte og døpte 1927, Side 76-77 Oppbevaringssted Arkivreferanse SAH/PREST-018/K/Ka/L0001 Arkiv Veldre prestekontor Serie og underserie(r) K: Kirkebøker Ka: Kirkebøker Stykke/mappe L0001: Kirkebok Kildetype Ministerialbok Protokollnr./tidsrom nr. 1 /1921 - 1934

Birth of a sisterMålfrid Weideborg
December 19, 1930 (aged 3 years)
Österreichische Geschichte
Dollfuß verkündet die „Selbstausschaltung des Parlaments“
March 4, 1933 (aged 5 years)

Source:

Wikipedia:Selbstausschaltung des Parlaments Eine patt ausgegangene Abstimmung über die Eisenbahnergehälter und taktisch bedingte Rücktritte der drei Parlamentspräsidenten nutzte der christlichsoziale Bundeskanzler Engelbert Dollfuß, um die „Selbstausschaltung des Parlaments“ zu verkünden. Den Wiederzusammentritt des Nationalrates am 15. März verhinderte Polizei, die das Parlamentsgebäude umstellt hatte.

Österreichische Geschichte
„Anschluss“ an das Deutsche Reich
March 12, 1938 (aged 10 years)

Österreichische Geschichte
Beginn von Luftangriffen in Österreich
August 1943 (aged 16 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Luftangriffe fanden in Österreich erst ab August 1943 statt, da es bis dahin teilweise außerhalb der Reichweite alliierter Bomber beziehungsweise deren Begleitjäger lag. Im Vergleich zum Altreich wurden in Österreich durch Luftangriffe weit weniger zivile Ziele, sondern Rüstungsindustrie und Verkehrsknotenpunkte getroffen, womit die alte Bausubstanz weitgehend erhalten blieb.

Österreichische Geschichte
Schlacht um Wien
April 13, 1945 (aged 18 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Der Zweite Weltkrieg war in Wien nach der Schlacht um Wien am 13. April 1945 zu Ende; tags darauf trafen sich Politiker der Zweiten Republik zu ersten Besprechungen, während im Umland der Stadt noch gekämpft wurde. Am 27. April wurde Österreichs Unabhängigkeit verkündet.

Österreichische Geschichte
Ende des zweiten Weltkriegs
May 8, 1945 (aged 18 years)

Österreichische Geschichte
Unterzeichnung des Staatsvertrags
May 15, 1955 (aged 28 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs 1955 erhielt die Republik Österreich durch den Staatsvertrag mit den vier Besatzungsmächten ihre volle staatliche Souveränität zurück. Als Gegenleistung dafür musste die Zweite Republik ihre „immerwährende Neutralität“ erklären und per Verfassungsgesetz festschreiben.

Österreichische Geschichte
Gipfeltreffen in Wien zwischen Kennedy und Chruschtschow
June 3, 1961 (aged 34 years)

Source:

Wikipedia:Gipfeltreffen in Wien Das in Wien im neutralen Österreich abgehaltete Treffen sollte dazu dienen, aktuelle Spannungen zwischen den beiden einander im Kalten Krieg gegenüberstehenden Supermächten zu verringern.

Death of a motherAnna Knutsdatter
April 1, 1962 (aged 35 years)
Death of a fatherNils Simensen
1968 (aged 40 years)
Österreichische Geschichte
Volksabstimmung über das Kernkraftwerk Zwentendorf
1978 (aged 50 years)

Death of a brotherSigmund Weideborg
May 6, 1987 (aged 60 years)
Österreichische Geschichte
Fall des Eisernen Vorhangs
1989 (aged 61 years)

Death of a sisterBergljot Weideborg
January 3, 1990 (aged 62 years)
Death of a brotherArne Weideborg
April 5, 1990 (aged 63 years)
Österreichische Geschichte
Beitritt zur Europäischen Union
1995 (aged 67 years)

Death of a sisterMålfrid Weideborg
April 22, 2002 (aged 75 years)
Death of a brotherKåre Weideborg
April 19, 2004 (aged 77 years)
Death of a sisterMagnhild Weideborg
February 13, 2009 (aged 81 years)
Death of a sisterNorunn Weideborg
July 17, 2013 (aged 86 years)
Death March 1, 2019 (aged 91 years)

Aslak Weideborg has 0 first cousins recorded

Father's family (0)

Mother's family (0)

fancy-imagebar
Marie Elise Eriksen (1879–1958) Peter Bernt Søyland Nessheim (1876–1940) Carl Oscar Sandahl (1877–1916) Signe Agathe Kopstad (1903–1980) Johanna … (–1987) Rudolf Sigurd Lorang Monn (1903–1977) Kari Bakke (1932–2014) Olaf Larsen (1887–1913) Ellen Fougner (1913–1996) Georg Ingvar Gulbrandsen (1906–1981) Kaj Aage Ingemann Jørgensen (1928–2018) Jan Nikolai Martinussen (1941–2017) Christian Nicolai Terjesen (1904–1982) Per-Helge Høiby (1948–1956) Aagot Andersdatter (1883–1975) Kåre Rønning (1925–2017) Severin Johannes Høibakken (1936–2013) Rosa Elise Johanne Robertsen (1906–1989) Harald Petter Pehrsson (1884–1945) Hans Emil Hansen (1888–1966) Håvard Sverre Alderslyst (1922–1997) Magne Øversveen (1931–2018) Gina Andreasdatter (1862–1925) Ragna Voldheim (1921–1981) Fanny Therese Hansen (1913–1967) Harda Jørgensen (1907–1995) Nils Christian Kittelsen (1922–1977) Reidun Rugsveen Sæther (1933–1993) Astrid Bolette Bjerke (1910–1973) Berger Martinsen (1888–1954) David Bøe (1927–2009) Anna Marie Antonie Larsen (1894–1988) Kristian Aleksander Waaler (1905–1954) Karen Marie Rydberg (1884–1939) Kristian Martin Andersen (1909–1984) Gunnar Levin Mareniusson + Gunhild Høiby Ruth Amalie Andersen (1898–1988) Astri Kirsten Slora (1914–1976) Haakon Thuve (1908–1972) Liselotte Hedwig Wachholz (1926–1999) Kristiane … (1873–1952) Paula Nystuen (1925–2020) Johan Edvin Ferdinand Sveberg (1884–1938) Hartvig Narvestad (1892–1959) Fritz Victor Pettersen (1863–1944) Ida Othilie Berg (1922–2008) Anne Marie Berg (1921–2002) Kåre Elmholt (1921–1984) Gerd Camilla Olsen (1913–1980) Grethe … (1942–2013) Agnes Mathilde Olsen (1885–1950) Einar Kopstad (1904–1979) Elsa Mathilde Andersen (1909–1992) Tolline Torstensdatter (1852–1923) Inger Audni Myhre (1935–2012) Ole Hansen (1921–2001) Svanhild Thordis Søland (1925–2008) Marie Mathiasdatter (1874–1954) Karl Henrik Wergeland Nyrerød (1881–1948) Solveig Nielsen (1921–2012) Helge Laurits Greni (1900–1969) Helge Oddvar Bråten (1923–2011) Thomas Benjamin Eckblad (1884–1973) Mathilde Louise Syversen (1883–1954) Reidar Oliver Nielsen (1906–1978) Hanna Marie Andersen (1891–1962) Josefine Natalie Gulbrandsen (1894–1956) August Wilhelm Dyrud (1908–1984) Toralf Alsberg (1925–2011) Reidar Fjeld (1910–1982) Kristian Emil Wendt (1869–1948) Bertha Skaugen (1916–2009) Olaf Andreas Colbjørnsen Abildgaard (1920–1990) Arne Johannes Olsen (1923–1987) Tordis Inga Torgersen (1926–1996) Tore Bjørnersen Hole (1838–1923) Brit Tove Anseth (1938–1943) Oline Granli (1900–1986) Ragnar Gjørven (1900–1987) Severine Andersdatter (1887–1972) Ottar Augustsen (1904–1974) John Gunnar Kurland (1919–1997) Kari Eng (1928–2015) Jan Teigland (1966–2004) Maren Oline Eriksdatter (1852–1935) Cato Ingar Brustad (1911–1981) Otto Harry Jenack (1943–2012) Magnus Kristoffer Mikkelsen (1881–1961) Nicholas Nordby Anderson (1983–2009) Berte Marie Stenvadet (1923–1998) Margit Johanne Engen (1924–2015) Karen Helene Åstad (1923–2001) Carl Fredrik Carlsson (1846–1927) Anders Marinius Johansen (1908–1989) Erling Leonard Bøckmann (1884–1952)