Gunda Mathiasdatter Enge, 18641951 (aged 86 years)

Name
Gunda /Mathiasdatter Enge/
Given names
Gunda
Surname
Mathiasdatter Enge
Birth July 11, 1864
Text:

Oppland fylke, Gausdal i Østre Gausdal, Klokkerbok nr. 1 (1863-1893), Fødte og døpte 1864, side 269-270.

Österreichische Geschichte
Niederlage von Königgrätz; Verlust Venetiens
1866 (aged 1 year)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Hintergrund des „Deutschen Krieges“ war, dass Bismarck ein deutsches Bündnissystem unter der Hegemonie Preußens anstrebte. Eine solche Hegemonie war nach Einschätzung Bismarcks nur ohne Österreich im Rahmen der „kleindeutschen Lösung“ möglich, da Österreich als bisherige Hegemonialmacht des Deutschen Bundes wirtschaftlich und militärisch zu bedeutend war.

Österreichische Geschichte
Gründung der österreichisch-ungarischen Monarchie
1867 (aged 2 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Die österreichisch-ungarischen Monarchie wurde als Resultat des sogenannten Ausgleichs mit dem Königreich Ungarn gegründet. Ungarn schied damit aus dem bisherigen Einheitsstaat aus und erhielt eine eigene königliche Regierung.

Österreichische Geschichte
Attentat von Sarajevo
June 28, 1914 (aged 49 years)

Source:

Wikipedia:Attentat von Sarajevo Beim Attentat von Sarajevo wurden der Thronfolger Österreich-Ungarns Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gemahlin Sophie Chotek, von dem serbischen Nationalisten Gavrilo Princip ermordet. Das Attentat löste die Julikrise aus, die schließlich zum Ersten Weltkrieg führte.

Österreichische Geschichte
Tod Franz Josephs I. und Thronbesteigung von Karl I.
November 1916 (aged 52 years)

Österreichische Geschichte
Ende des ersten Weltkriegs
1918 (aged 53 years)

Österreichische Geschichte
Dollfuß verkündet die „Selbstausschaltung des Parlaments“
March 4, 1933 (aged 68 years)

Source:

Wikipedia:Selbstausschaltung des Parlaments Eine patt ausgegangene Abstimmung über die Eisenbahnergehälter und taktisch bedingte Rücktritte der drei Parlamentspräsidenten nutzte der christlichsoziale Bundeskanzler Engelbert Dollfuß, um die „Selbstausschaltung des Parlaments“ zu verkünden. Den Wiederzusammentritt des Nationalrates am 15. März verhinderte Polizei, die das Parlamentsgebäude umstellt hatte.

Death of a brotherErik Mathiasen Enge
October 26, 1933 (aged 69 years)
Österreichische Geschichte
„Anschluss“ an das Deutsche Reich
March 12, 1938 (aged 73 years)

Österreichische Geschichte
Beginn von Luftangriffen in Österreich
August 1943 (aged 79 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Luftangriffe fanden in Österreich erst ab August 1943 statt, da es bis dahin teilweise außerhalb der Reichweite alliierter Bomber beziehungsweise deren Begleitjäger lag. Im Vergleich zum Altreich wurden in Österreich durch Luftangriffe weit weniger zivile Ziele, sondern Rüstungsindustrie und Verkehrsknotenpunkte getroffen, womit die alte Bausubstanz weitgehend erhalten blieb.

Österreichische Geschichte
Schlacht um Wien
April 13, 1945 (aged 80 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Der Zweite Weltkrieg war in Wien nach der Schlacht um Wien am 13. April 1945 zu Ende; tags darauf trafen sich Politiker der Zweiten Republik zu ersten Besprechungen, während im Umland der Stadt noch gekämpft wurde. Am 27. April wurde Österreichs Unabhängigkeit verkündet.

Österreichische Geschichte
Ende des zweiten Weltkriegs
May 8, 1945 (aged 80 years)

Death of a fatherMathias Eriksen Enge

Death of a motherKristine Gundersdatter Fougner

Death April 28, 1951 (aged 86 years)
Burial May 5, 1951 (7 days after death)
Address: Eidsvoll

Gunda Mathiasdatter Enge has 0 first cousins recorded

Father's family (0)

Mother's family (0)

fancy-imagebar
Grethe Kirsten Christoffersen (1929–2010) Thomas Nordby (1986–1986) Rolf Sundmark (1937–1999) Olav Sigurd Hanssen (1905–1983) Arne Martinsen (1892–1961) Henriette Gurine Thorersdatter (1865–1945) Helga Narmo (1891–1986) Erik Eriksen (1923–1976) Kate Evelyn Ottoson (1928–1986) Kaare Storbraaten (1916–1993) Valborg Claudine Boysen Benneche (1919–1960) Oline Dalseng (–1959) Øistein Sofus Charles Monn (1898–1947) Aase Svendsen (1908–1978) Ella Mørk (1903–1982) Gudrun Brønnum (1893–1964) Peder Anton Juliusen (1881–1960) Solveig Marie Berg (1937–2012) Ingrid Sofie Svang (1893–1956) Ragna Hermansen (1920–2015) Birger Tvist Wernberg (1919–1995) Erling Nord (1917–1993) Ruth Solveig Jakobsen (1898–1989) Oskar Christensen (1893–1975) Oddbjørn Molberg (1933–2019) Olivia Cecilie Sandahl (1869–1933) Selmer Kristoffersen (1876–1945) Amund Gulbrandsen (1846–1915) Elen Marie Hansdatter (1825–1894) Gunda Karoline Eberhardtsdatter (1884–1975) Axel Th. Pettersen (1891–1956) Bjørn Anton Treider Johansen (1919–2002) Magna Astrid Alderslyst (1924–2017) Ingrid Mathisen (1929–2018) Mathias Kåre Sveverud (1939–2009) Kirsten Alvilda Johannessen (1930–2011) Gunda Hafsahl (1885–1931) Norunn Weideborg (1925–2013) Haldor Oskar Furulund (1918–2015) Karl August Ziener (1863–1939) Erika Olsen Fokhoel (1891–1928) Kenneth Slora (1973–1992) Erna Kopstad (1917–1935) Hans Christian Torgersen (1856–1944) Aud Teien (1914–2003) Martine Haugen (1921–1988) Thorleif Sandaa (1924–2018) Arne Vindfallet (1921–1993) Ståle Ansethmoen (1956–2017) Ester Margrete Stensby (1921–2020) Christian Holmen (1923–2013) Karen Amalie Uthuslien (1895–1972) Magne Flisen (1949–2014) Otto Rønningen (1910–1988) Bjarne Normann Greni (1921–2008) Randi Enger (1919–2003) Otto Krogsrud (1890–1981) Kjell Storsveen (1950–1961) Gudny Oos (1889–1960) John Næsheim (1864–1884) Helga Lovise Olsdatter (1906–1986) Nanna Helene Nielsen (1868–1959) Frode Wold (1958–1958) Sigurd Martin Hansen (1926–2005) Ole Arman Wifladt (1906–1971) Ola Dyrendal + Kari Boysen Johan Karinius Johnsen (1887–1965) Margit Bjerknes (1917–2004) Dagfinn Roland (1909–1982) Bjørn Roy Mathisen (1936–2015) Gudbrand Berntsen (1885–1963) Sigurd Knut Berg (1923–1989) Arne Magne Wiker (1933–2016) Trygve Lunde (1904–1974) Ivar Paul Svendsen (1905–1970) Reidar Erik Østgaard (1897–1989) Asbjørn Martinsen (1900–1992) Martinus O Svenkerud (1892–1987) Martin Carlsen Brønnum (1859–1902) Oskar Hilmar Erling Waldemarsen (1912–2002) Bjarne Hoelstad (1924–1963) Inga Kristine Andreasen (1875–1959) Esther Sigrid Hartmann (1906–2000) Bjørg Edith Michelsen (1926–2008) Ole Bremserud (1919–1997) Olga Marie Nielssen (1884–1971) Arne Johannes Olsen (1923–1987) Håkon Amundsen (1903–1976) Per Willy Talhaug (1927–1928) John Terje Hagenlund (1957–2020) Ivar Ludvig Hansen (1911–1985) Ingeborg Mandel (1910–1992) Håkon Brenden (1936–2015) Sigmund Weideborg (1914–1987) Marie Jorunn … (1938–2012) Annar Mikkel Hagelund (1949–2017)