Reidar Hoelstad, 19272004 (aged 76 years)

Name
Reidar /Hoelstad/
Given names
Reidar
Surname
Hoelstad
Birth July 28, 1927
Address: Myhr
Text:

Hedmark fylke, Vang i Vang, Ministerialbok nr. 22 (1918-1944), Fødte og døpte 1927, Side 308-309 Oppbevaringssted Statsarkivet i Hamar Arkiv Vang prestekontor, Hedmark Serie og underserie(r) H: Kirkelige handlinger Ha: Kirkebøker Haa: Kirkebøker Stykke/mappe L0022: Kirkebok for Vang, H. Kildetype Ministerialbok Protokollnr./tidsrom nr. 22/1918 - 1944

Österreichische Geschichte
Dollfuß verkündet die „Selbstausschaltung des Parlaments“
March 4, 1933 (aged 5 years)

Source:

Wikipedia:Selbstausschaltung des Parlaments Eine patt ausgegangene Abstimmung über die Eisenbahnergehälter und taktisch bedingte Rücktritte der drei Parlamentspräsidenten nutzte der christlichsoziale Bundeskanzler Engelbert Dollfuß, um die „Selbstausschaltung des Parlaments“ zu verkünden. Den Wiederzusammentritt des Nationalrates am 15. März verhinderte Polizei, die das Parlamentsgebäude umstellt hatte.

Österreichische Geschichte
„Anschluss“ an das Deutsche Reich
March 12, 1938 (aged 10 years)

Österreichische Geschichte
Beginn von Luftangriffen in Österreich
August 1943 (aged 16 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Luftangriffe fanden in Österreich erst ab August 1943 statt, da es bis dahin teilweise außerhalb der Reichweite alliierter Bomber beziehungsweise deren Begleitjäger lag. Im Vergleich zum Altreich wurden in Österreich durch Luftangriffe weit weniger zivile Ziele, sondern Rüstungsindustrie und Verkehrsknotenpunkte getroffen, womit die alte Bausubstanz weitgehend erhalten blieb.

Österreichische Geschichte
Schlacht um Wien
April 13, 1945 (aged 17 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs Der Zweite Weltkrieg war in Wien nach der Schlacht um Wien am 13. April 1945 zu Ende; tags darauf trafen sich Politiker der Zweiten Republik zu ersten Besprechungen, während im Umland der Stadt noch gekämpft wurde. Am 27. April wurde Österreichs Unabhängigkeit verkündet.

Österreichische Geschichte
Ende des zweiten Weltkriegs
May 8, 1945 (aged 17 years)

Österreichische Geschichte
Unterzeichnung des Staatsvertrags
May 15, 1955 (aged 27 years)

Source:

Wikipedia:Geschichte Österreichs 1955 erhielt die Republik Österreich durch den Staatsvertrag mit den vier Besatzungsmächten ihre volle staatliche Souveränität zurück. Als Gegenleistung dafür musste die Zweite Republik ihre „immerwährende Neutralität“ erklären und per Verfassungsgesetz festschreiben.

Österreichische Geschichte
Gipfeltreffen in Wien zwischen Kennedy und Chruschtschow
June 3, 1961 (aged 33 years)

Source:

Wikipedia:Gipfeltreffen in Wien Das in Wien im neutralen Österreich abgehaltete Treffen sollte dazu dienen, aktuelle Spannungen zwischen den beiden einander im Kalten Krieg gegenüberstehenden Supermächten zu verringern.

Österreichische Geschichte
Volksabstimmung über das Kernkraftwerk Zwentendorf
1978 (aged 50 years)

Österreichische Geschichte
Fall des Eisernen Vorhangs
1989 (aged 61 years)

Österreichische Geschichte
Beitritt zur Europäischen Union
1995 (aged 67 years)

Death July 25, 2004 (aged 76 years)

No family available

fancy-imagebar
Jenny Synnøve Larsen (1916–1952) Kristian Aleksander Waaler (1905–1954) Oline Johansdatter (1845–1899) Erling Johannes Øien (1896–1977) Ivar Iversen (1907–1995) Per Louis Andresen (1936–2002) Kaare Krogh-Vennemo (1905–1975) Petra Martine Roland (1899–1918) Gunda Mathiasdatter Enge (1864–1951) Thomas Lunde (1902–1981) Signe Adele Laurentze Sand (1897–1971) Anne Rasmussen (1857–1936) Gudrun Vik Ottoson (1920–2003) Cicilie Nikoline Pettersen (1846–1927) Oskar Alfred Fjellmann (1901–1940) Ingrid Antonie Engebretsen (1921–2002) Maren Oline Eriksdatter (1852–1935) Oddvar Aasvestad (1928–2002) Maren Sofie Andreasen (1897–1959) Gerd Synnøve Hafsahl (1920–2006) Mindolf Johannesen (1908–1983) Ida Olava Syversdatter (1873–1953) Arvid Heine Larsen (1909–1986) Anna Emilie Guneriusdatter Delerud (1877–1970) Nicolai Nilsen (1891–1923) Johan Pauli Johnsen (1868–1912) Henny Eminda Karlsen (1913–1993) Ingrid Johnsen (1922–1984) Ragnvald Ambrosius Thilesen (1911–1976) Thorvald Andor Johannessen (1880–1951) Aslaug Bjerke (1909–1989) Liv Bergljot Øien (1910–1980) Hans Nyrerød (1861–1948) Berger Martinsen (1888–1954) Leif Wollert Sørlie (1929–2018) Judith Thorborg Modal (1940–2008) Knut-Henrik Holtermann (1904–1986) Yngve Bjarne Asbjørn Anseth (1897–1952) Bergljot Marie Bergersen (1899–1984) Liv Hjørdis Engelberth (1921–2008) Marte Hansdatter (1854–1926) Arne Martinsen (1892–1961) Kjell Nordby (1914–1987) Klara Otilie Martinsdatter (1892–1984) Mathilde Louise Syversen (1883–1954) Johan Karinius Johnsen (1887–1965) Arne Johnsgård (1958–2010) Hans Christian Norløff (1890–1948) Elisabeth Isaachsen (1876–1950) Svein Peder Rindal (1926–2014) Kjell Moskaug (1932–2013) Martine Haugen (1921–1988) Karen Nordby (1900–1968) Brede Laurits Helmsgård (1911–1972) Vidar Kjetil Momrak (1947–2019) Johanne Johannessen (1898–1991) Ole Apenes Kopstad (1926–2013) Else Johansen (1907–1995) Leif Lorang Kapstad (1924–1960) Aaslaug Violet Krohn (1920–2004) Marit Hoel (1917–2000) Anna Martine Andersdatter (1867–1931) Kari Hedwig Fyhn (1938–2018) Kåre Ragnvald Myhrvold (1918–1992) Olaf Moskaug (1903–1977) Lovise Goderstad (1890–1955) Georg Ingvar Gulbrandsen (1906–1981) Inga Karoline Opstad (1884–1973) Lovise Goderstad (1890–1955) Kirsten Solveig … (1920–2014) Hans Hafsahl (1872–1960) Ellen Marie … (1918–1986) Anna Sofie Larm (1895–1941) Oddvin Bølla (1933–2017) Tore Olav Hjulstad + Randi Enger Ågot Johansen (1928–2012) Martha Åmodt (1925–2017) Sverre Skaugen (1921–2008) Roald Nessheim (1898–1969) Arne Magne Wiker (1933–2016) Kristine Hansen (1920–2018) Lovise Fredrikke Haakonsen (1878–1960) Anna … (–1972) Thomas Nordby (1986–1986) Oskar Olsen (1914–1983) Bjørn Bleken (1930–2011) Kristine Marie Eriksdatter Enge (1876–1958) Jan Martin Hermansen (1939–2001) Hedvig Claudine Borchsenius (1882–1930) Hans Lystad (1904–1994) Pauline Christensen (1891–1967) Ingeborg Mandel (1910–1992) Einar Martin Augustsen (1899–1967) Gyda Knudsdatter (1850–1910) Tormod Grønvold Bøe (1988–1988)